The early years 1981 - 1984

14.08.1981
Eigentlich begannen die Vorbereitungen schon einige Tage früher, aber an jenem Donnerstag, (damals übrigens auch der erste Ferientag) trafen sich die damals noch namenlosen zur "Jungfern-Probe".
Zeitpunkt und Ort: Der legendäre und nicht mehr existente "Wernershof" in Imgenbroich.

Mit dabei bei der Gründungsprobe: Hääns, Pooste, Quasi und Rudi. Das vorhandene bzw. "geliehene" Equipment bestand aus Quasis "Starter"-Drumset, Poostes GEM-Orgel mit 5 (!) Registern, einer geliehenen Yamaha-Orgel, einer Mundharmonika und einer Posaune. Der erste Song der Formation: eine Ska-Version von "Tom Dooley".

Im Spätsommer dann der erste öffentliche Auftritt. Ort der Handlung: Ein Werkzeugschuppen.Anlaß: Eine der damals legendären "Walter-Thomas-Leyloch-Feten", die in einer kleinen Einsiedelei zwischen Mützenich und Kalterherberg veranstaltet wurden. Samstag abend war´s und wie immer in der Eifel: naß und kalt. Etwa 30 Minuten dauerte der Gig und besonders bemerkenswert war eigentlich nur die Anzahl der von Drummer Quasi ins Jenseits und gleichermaßen ins Publikum beförderten Trommelstöcke.

Doch - ohne Name und ohne Plan und mit einem Equipment aus den Urzeiten der Unterhaltungsmusik waren die Aussichten für die Band erst mal nicht so rosig. Und so legte man sich bald schon den Namen KEUNERS TANZKAPELLE zu, der von seiten der Fans kurzerhand in KTK umgewandelt wurde. Und auch in der Besetzung gab es kurz vor Weihnachten die nächsten Zugänge: Wörner Maaskowski, Joshie Bondie und Richi el Wagneri. Ende 1981 entstand der erste eigene KTK-Song "Urbanisierung auf dem Land".

13. März 1982

Der erste große öffentliche Auftritt der Band, beim Radio-BNL-Talentwettbewerb im Kochschen Saal in Eupen / Belgien ! Wie man später erfuhr hatte man allein seines ausgefallenen Namens wegen die Endrunde erreicht, denn ein Demo-Tape existierte zu diesem Zeitpunkt überhaupt noch nicht. Und so bereitete man sich intensiv auf diesen Abend vor, bei dem man von mehr als 200 mitgereisten Fans aus dem Monschauer Raum unterstützt wurde.Hier ist der Originalmitschnitt des Auftritts.
Es moderierte damals Horst Garbe.

Auch wenn der Erfolg nicht besonders groß war (4. Von 5 Teilnehmern), in den folgenden Wochen und Monaten mehrten sich die Auftritte und Ende 1982 hatte man schon den nächsten Rundfunkeinsatz: ein 30-minütiges Interview in der Radio BNL-Sendung "Rock-Cafe" mit Moderator Marty Monroe (Jürgen Mathee).Die Ausstrahlung erfolgte im Januar 1983.
Hier ist der Mitschnitt in voller Länge (Die Songs sind gekürzt).Eigens dafür hatte man das erste KTK-Demo-Tape angefertigt.


23. Mai 1983
Nachdem sich die KTK-Truppe bereits Pfingsten 1982 mit der Ausrichtung eines Rockfestivals beschäftigt hatte liefen zu Beginn des Jahres die Planungen für das 2. Eifel-Rock-Meeting an. Und das mit "Zugpferden" wie der Zeltinger Band und Franz K. (neben KTK natürlich...) Zu diesem Anlaß wurde die Band wiederum erweitert durch Saxofonist Windy Tom und Trompeter Lappy. Doch leider verlief das Spektakel finanziell wenig erfreulich. KTK erlebte eine kleine Umbesetzung, machte aber dennoch weiter - neu im Boot, aus Nigeria: John Peter.

1984
Der letzte große Gig der "Early years" fand im Januar 1984 in der Monschauer Hauptschule statt. Danach ergaben sich weitere Änderungen in der Besetzung und auch im Bereich des Repertoires. Bis zum Ende des Jahres wurde noch weiter geprobt, es gab auch noch kleinere Gigs, aber die ersten Anzeichen des nahenden - vorläufigen - Endes waren bereits sichtbar...